Bardus – Stella Porta

Bardus - Stella PortaDas 2011 in Philadelphia gegründete Trio BARDUS führte mich mit dem Artwork des Covers ihres neuen Albums „Stella Porta“ etwas in die Irre. Der Schriftzug und die Zeichnungen verleiteten mich zu der Annahme, BARDUS würden psychedelischen Doom und Stoner spielen, in dem es um Räucherware und psilocybinhaltige Pilze geht. Es gibt ja wahnsinnig viele, zum Teil extrem erfolgreiche Bands, die so etwas machen. Doch weit gefehlt. Zumindest musikalisch schlug das Trio einen anderen Weg ein.

Mit dem Opener „Smoke Bath“ kommt das Trio laut und lärmend zur Sache. Die dreckigen Gitarren und der schreiende Gesang zeugen jedenfalls von Noise, Punk und Grunge. Mit „Monolith“ führt das Trio diese Feder fort und BARDUS wirken in solchen Liedern wie eine Kreuzung aus FASHION WEEK, PORD, NIRVANA und EYEHATEGOD. Dies ist zwar alles andere als neu, doch mir gefällt es auf Anhieb. Es ist schlicht laut und dreckig und BARDUS verführen mich mit diesen Arrangements dazu, im Plattenschrank nach anderen Bands zu wühlen, die einen ähnlichen Sound haben. Das ist schon mal was.

Doch „Stella Porta“ ist mehr als nur lärmender Noise Rock. Tatsächlich sind hier und da auch mal psychedelisch wabernde Gitarrenläufe oder krachende Sludge-Riffs zu hören. Es ist BARDUS gut gelungen eine Brücke zwischen sphärisch-psychedelischer Atmosphäre und scheppernden Krach zu schlagen. Ich bin jedenfalls froh darüber, überrascht worden zu sein. Mir gefallen die schroffen und massiv vom Grunge geprägten Noise-Rock-Parts jedenfalls sehr gut. Hätten sich BARDUS mehr auf die doomigen, psychedelischen Stoner-Phrasen konzentriert, würde die Platte für meine Ohren weniger gut funktionieren. Einfach deshalb, weil es dergleichen viel zu viel gibt und es schnell langweilig würde.

Bardus (Band)Doch BARDUS waren verdammt gut beraten ihre Darbietungen mit ordentlich Punk, Noise und Grunge aufzubohren. Das macht die Platte abwechslungsreich und verleiht ihr überdies auch etwas Mitreißendes und Dynamisches. Lärm und Dreck stehen BARDUS jedenfalls gut. „Stella Porta“ ist somit ein geschickt kontrastiertes Album, welches Gegensätze sauber miteinander in Einklang bringt.

Bardus – Stella Porta
01.04.2016 | Noise Rock / Sludge / Grunge
Vinyl / CD / Digital | Solar Flare Records

1. Smoke Bath
2. Monolith
3. Sky King
4. Transcendence
5. Haze
6. Oracle
7. Clandestine

https://www.facebook.com/BardusMusic/ | https://bardus.bandcamp.com/
http://www.solarflarerds.com/ | http://music.solarflarerds.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.