Bjørn Riis – Forever Comes To An End

Bjørn Riis - Forever Comes To An EndBjørn Riis, Gitarrist und Gründungsmitglied der 2004 ins Leben gerufenen Prog-Rock-Band AIRBAG, wird in Kürze mit „Forever Comes To An End“ sein zweites Soloalbum veröffentlichen. AIRBAG trafen mit ihrem jüngsten Album „Disconnected“ nicht meinen Geschmack, mir war das Album viel zu seicht und harmlos. Als Solokünstler bewegt er sich zwar im sphärischen Dunstkreis AIRBAGs, bleibt aber anders und unterscheidbar.

„Forever Comes To An End“ ist ein intimes Album, welches über weite Strecken von gefühlvollen und leisen Arrangements getragen wird. Das instrumentale Spektrum ist breit gefächert, so kamen unter anderem verschiedene Gitarren, Piano und Electronica zum Einsatz, welche gemeinsam mit Riis‘ zarter, klarer und sehr gefühlsvoller Gesangsstimme eine besondere, intime Atmosphäre aufbauen.

Die Arrangements sind zwar die meiste Zeit über ruhig und harmonisch, zwischendurch sind auch atmosphärische Instrumentalstücke zu hören, doch hin und wieder bricht Riis das Gefühlvolle und Sphärische auf, indem ein lauter und harter Part losbricht oder das Tempo anzieht. Besonders schön funktioniert das im Titeltrack, der bereits ohne Vorgeplänkel augenblicklich flott beginnt. Das relativ hohe Tempo kombinierte Riis mit einer schönen, hypnotischen Gitarrenmelodie, ehe dann sein klarer Gesang einsetzt. Dieser Auftakt währt rund zwei Minuten, und diese kurze Zeit berührt mich mehr, als „Disconnected“ es je tat.

Die Arrangements auf „Forever Comes To An End“ sind kontrastreicher und spannungsvoller als zuletzt bei AIRBAG. Natürlich gibt es auch hier harmonischen Wohlklang, aber nicht ausschließlich und nicht so ausufernd wie bei seiner Hauptband. Und dann sind da eben die Brüche, die überraschenden Einsprengsel, die für Abwechslung und einen fesselnden Sog sorgen.

Bjørn Riis
Foto: Anita Stostad

„Forever Comes To An End“ ist für mich intensiver und ansprechender als „Disconnected“. Mir gefällt nicht nur die instrumentale Vielseitigkeit besser, auch Riis als Sänger sagt mir ungemein mehr zu, als Asle Tostrup. Wenn eine Band den Sänger wechselt, kann das extrem viel ausmachen, und Riis‘ Gesang macht für mich den Unterschied, er rettet mich über jene Parts, die mir etwas zu ruhig und spannungsarm sind.

Bjørn Riis verbindet auf seinem zweiten Album geschickt und liebevoll Progressiven Rock, der durchaus mal an PINK FLOYD erinnert, mit Elementen des Post Rocks. Als Freund progressiver oder harmonischer Klänge, sollte man „Forever Comes To An End“ gehört haben.

Bjørn Riis – Forever Comes To An End
19.05.2017 | Progressive Rock
Vinyl, CD, Digital | Karisma Records

1. Forever Comes To An End
2. Absence
3. The Waves
4. Getaways
5. Calm
6. Winter
7. Where Are You Now

http://www.bjornriis.com/ | https://www.facebook.com/BjornRiisGuitarPage | https://bjornriis.bandcamp.com/http://www.karismarecords.no/ | https://www.facebook.com/KarismaRecords/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.