Bosse – 3

Bosse - 3Diese schlicht aber edel aufgemachte Kassettenveröffentlichung von 3, dem bezeichnenderweise dritte Demo von Bosse, enthält drei unbetitelte Stücke, die gleichfalls von einer schlichten Schönheit zeugen.

Die Musik die hier von Bosse vorgetragen wird, ist nicht leicht zu bestimmen. Vor allem ist es sehr ruhige instrumentale Musik mit Akustikgitarren und Einflüssen aus dem Dark Ambient. Es ist sehr schwierig, 3 irgendwie zuzuordnen und zu kategorisieren. Dies ist aber auch nebensächlich, da die Musik und die in ihr zugrunde liegenden Stimmungen für sich sprechen. Alle drei Titel lassen sich als eine düstere Vision trostloser Existenzialität deuten. Es gibt auf 3 keinerlei Aufgeregtheit oder bedeutungsschwangere Momente, mit denen der Musiker versuchen würde, künstlich irgendwelche speziellen Bilder oder Emotionen beim Hörer zu erzeugen. Stattdessen lässt er ruhige düstere Ambientklänge erklingen oder spielt auf der Akustikgitarre schaurigschöne Melodien.

Die drei Titel unterscheiden sich dabei. Das erste Stück besteht ausschließlich aus den düsteren Dark Ambient-Klängen, gefolgt von einem Titel, in dem lediglich die Akustikgitarre mitsamt einigen Hintergrundgeräuschen und einer extrem leisen und deshalb unverständlichen Stimme zu hören ist.
Im dritten und längsten Stück werden dann Akustikgitarre und Ambient-Klänge kombiniert. Die erste Hälfte ist dabei bestimmt von der ruhig gespielten Gitarre. In der zweiten Hälfte sind dann sehr düstere und ebenfalls ruhige Klänge und Töne zu hören, was ein wenig wie eine unheilvolle Steigerung wirkt, da die Instrumente und Töne in diesem Part lauter und damit intensiver werden.

Mir persönlich gefällt 3 recht gut, da mir die Art und Weise, diese ganz spezielle Gelassenheit, mit der Bosse diese vertonte Trostlosigkeit vorträgt, sehr zusagt. 3 ist ein schlichtes Werk der Unaufgeregtheit. Einigen wird es aber vielleicht zu langweilig sein.

Neben dem musikalischen ist aber auch noch die Aufmachung von 3 selbst, ein möglicher Grund, sich diese Veröffentlichung zuzulegen. Denn die Gestaltung ist anspruchsvoll und optisch sehr gelungen und man erhält keine bespielbare Leerkassette mit Herstellerlogo aus dem Einzelhandel, sondern eine schneeweiße und geschraubte Kassette, passend zum gedruckten Cover. Kassettenliebhaber werden dies sicherlich zu schätzen wissen.

Bosse – 3
2007 | Choirs Of Delusion
Kassette | Post-Rock / Ambient

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.