Ça – 24615

ÇA - 24615Nachdem ich im Winter schon die aktuelle ÇA-EP „378“ vorliegen hatte, reiche ich an dieser Stelle die Debüt-EP „24615“ nach, welche aktuell digital wiederveröffentlicht wurde. Zu meiner Überraschung präsentieren sich ÇA auf dieser, ursprünglich bereits 2014 veröffentlichten EP, weitaus weniger experimentell als auf der jüngsten EP.

Das fünf Lieder umfassende Werk ist überwiegend instrumental, die Stimmen der Musiker produzieren lediglich Geräusche und Laute, ansonsten lassen die drei Franzosen ihre Instrumente für sich sprechen. Elektronische Elemente fehlen hier im Vergleich zur „378“ komplett, stattdessen erweisen sich die komplexen Klangarchitekturen stark vom Jazz geprägt. Dadurch wirkt „24615“ nicht so anstrengend, fordernd und experimentell wie „378“. Kraftvoll und energiegeladen sind ÇA trotz allem. Die fünf Lieder sind sehr rhythmisch und verleiten mich immer wieder zum Zappeln, sie aktivieren regelrecht meinen Bewegungsdrang. Trotz der rhythmischen Vielfalt und der melodischen Fallstricke ist „24615“ ein nettes Werk des instrumentalen Math Rocks.

Ça (Band)
© C. Féray

Auf ihrem Debüt präsentieren sich ÇA gefälliger und zugänglicher als auf „378“. Die Komplexität ist nicht übertrieben oder zu theoretisch, man kann sich auch als Normalsterblicher in die Klangwelten des Trios rein hören. Überdies gestalteten ÇA den Zugang zu ihrer Musik durch den einen und anderen klaren, geradlinigen Part anfängerfreundlich. Summa summarum ist „24615“ ein angenehmes und nettes Math-Rock-Werk, welches nicht nur eingefleischte Fans der trockenen Theorie ansprechen dürfte.

Ça – 24615
2016 | Math Rock
Digital / CD| Atypeek Music / Vox Project

1. 2
2. 4
3. 6
4. 1
5. 5

https://www.facebook.com/ccedillea | https://ecouteca.bandcamp.com/
http://www.atypeekmusic.com/Atypeek_Music.html | https://www.facebook.com/AtypeekMusic/
http://www.voxproject.fr/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.