Collapse Under The Empire – The Fallen Ones

Collapse Under The Empire - The Fallen OnesZuletzt war es um das Hamburger Duo COLLAPSE UNDER THE EMPIRE ein wenig still, weil man sich dem bandeigenen Label Finaltune Records widmete und den ersten Liveauftritt auf dem Dunk!festival im Mai 2016 vorbereitete. Aber nun hat das Warten ein Ende. COLLAPSE UNDER THE EMPIRE melden sich mit ihrem sechsten Album zurück.

Zugegebenermaßen hatte ich mich mit der Band bisher noch nicht wirklich beschäftigt. Ich bin natürlich schon mal drüber gestolpert, aber irgendwie verband ich COLLAPSE UNDER THE EMPIRE mit jener Sorte Post Rock, die ich als zu langweilig und ruhig empfand, ich rückte sie in eine Ecke mit Bands wie IF THESE TREES COULD TALK, GOD IS AN ASTRONAUT und Konsorten. Das ist mir alles oftmals zu ruhig und ätherisch, ist zwar ganz nett aber eben auch furchtbar lidbeschwerend.

Dass ich das Hamburger Duo vorurteilbehaftet in diese Ecke drängte, stellt sich nun aber nur teilweise als richtig heraus. Denn neben dem traditionellen, instrumentalen Post Rock, der durch versunkene und sphärische Gitarrenmelodien geprägt ist, gibt es auf „The Fallen Ones“ viel Synthesizer zu hören. Und das gefällt mir richtig gut. In Liedern wie „A Place Beyond“, wo die elektronischen Klangerzeuger gemeinsam mit den wimmernden Gitarren eine dichte Atmosphäre erzeugen. Der Synthesizer kommt in dem Lied mitunter minimalistisch und repetitiv daher, was mich bisweilen an Filmmusik der Achtziger erinnert, womit wir auch beim cineastischen Habitus angekommen sind.

Collapse-Under-The-Empire„The Fallen Ones“ ist ein Album, welches die sphärische Luftigkeit des Post Rocks mit der Dramatik und Beklemmung elektronischer Klänge verbindet. So entsteht ein in Teilen spannungsvolles und kontrastreiches Album mit cineastischer Ästhetik. Zwar gibt es auch auf „The Fallen Ones“ die von mir gefürchteten leisen und ruhigen Parts, aber COLLAPSE UNDER THE EMPIRE machen dies mit den kontrastierenden, endzeitlichen Synthesizern wieder wett.

Die Musik ist wie eine Analogie zum Leben. Es gibt Licht und Hoffnung ebenso wie Angst und Dunkelheit. Insofern ist „The Fallen Ones“ in jedem Fall emotional. Mir persönlich gefallen die schweren und beklemmenden Arrangements aber mit Abstand am besten. Trotzdem bin ich positiv überrascht und wurde eines Besseres belehrt.

Collapse Under The Empire – The Fallen Ones
20.10.17 | Post Rock, Elektro
Vinyl, CD, Digital | Finaltune Records

1. Prelude
2. The Fallen Ones
3. Dark Water
4. A Place Beyond
5. Blissful
6. The Forbidden Spark
7. The Holy Mountain
8. Flowers From Exile
9. The End Falls

http://collapseundertheempire.com/ | https://www.facebook.com/collapseundertheempire
https://www.facebook.com/finaltunerecords/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.