Hangman’s Chair – This Is Not Supposed To Be Positive

Hangman's Chair - This Is Not Supposed To Be PositiveDas vierte Studioalbum der Pariser Band HANGMAN’S CHAIR lässt sich nicht ohne weiteres in eine Schublade stecken. Seit 2006 existieren die Franzosen bereits und auf dem neuen Album „This Is Not Supposed To Be Positive“ präsentieren sie sich extrem vielseitig und unter starkem Einfluss des Rocks und Metals der 90iger.

Das Fundament der Musik ist gewiss der Doom Metal. Auf ihm fußt alles, darauf baut das vielfältige Spiel auf. Dies machen HANGMAN’S CHAIR umgehend mit dem schweren und bedrückenden Opener „Dripping Low“ klar. Tief gestimmte Gitarren drücken schwere, melancholische Riffwände durch den Äther, wie man sie früher ganz ähnlich auch öfters mal bei MY DYING BRIDE oder PARADISE LOST hören könnte. So weit, so gut. Doch dann geschieht etwas was mir den Genuss dieses Albums unerhört erschwert. Sänger Cedric fängt an zu singen. Exakt an dieser Stelle kippt die Stimmung in mir, die anfängliche Begeisterung ist mit einem Mal fort. Dies liegt in einer tief in mir verwurzelten Abneigung gegenüber hohen und melodischen Klargesang im Metal. Cedric sing mit hoher Stimme, die ich sehr oft als positiv und fröhlich empfinde. Mit solchen Gesängen konnte ich noch nie etwas anfangen. Egal ob es sich dabei um Doom, Thrash oder Heavy Metal handelt. All diese Gesänge sind mir zu weich. Vielleicht bin ich einfach nicht empathisch genug um die Intention dahinter nachvollziehen zu können, doch meiner Meinung nach läuft Cedrics melodischer Singsang der exzellenten Instrumentierung zuwider.

Hangman's Chair (Band)
© Leo KS

Musikalisch ist „This Is Not Supposed To Be Positive“ nämlich ein großartiges Werk. Jedes Riff, jede Melodie, der Rhythmus, der Instrumentenklang, die Produktion, all das überzeugt mich, spricht mich an. HANGMAN’S CHAIR sind dabei, wie erwähnt, nicht ausschließlich im Doom unterwegs. Immer wieder gibt es Parts oder Melodien, vor allem wenn die Akustikgitarre zum Einsatz kommt, in denen ich unweigerlich an Gruppen wie PANTERA (etwa die Balladen „This Love“ und „Hollow“ vom 1992er Album „Vulgar Display Of Power“, NIRVANA oder auch ALICE IN CHAINS denken muss. Selbst an die Bay-Area-Thrasher von TESTAMENT fühle ich mich gelegentlich erinnert. Super Sache, da die Verschmelzung von schwerem Doom mit dem Rock und Metal der 90iger extrem gut harmoniert. Wäre da nur nicht der Gesang.

Wer sich nicht so wie ich vor melodischem Klargesang fürchtet, der sollte HANGMAN’S CHAIR mit ihrem aktuellen Album unbedingt auf dem Radar haben. Ihr neues Album ist ein vielseitiges und kraftvolles Album, welches überdies sehr gut umgesetzt und produziert wurde.

Hangman’s Chair – This Is Not Supposed To Be Positive
2015 | Doom / Stoner
Vinyl / CD / Digital | Music Fear Satan

1. Dripping Low
2. Cut Up Kids
3. Requiem
4. Your Stone
5. Save Yourself
6. Les Enfants Des Monstres Pleurent Leur Désespoir
7. Flashback
8. No ONe Says Goodbye Like Me
9. Dope Sick Love
10. Rouge Poir Le Sang, Bleu Pour La Grace

https://www.facebook.com/hangmanschair/
https://hangmanschair.bandcamp.com/
http://musicfearsatan.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.