Kai Reznik – Scary Sleep Paralysis

Kai Reznik - Scary Sleep ParalysisKai Reznik ist ein französischer Musiker, der in den späten 80igern erste musikalische Schritte in verschiedenen Bands ging, deren Einflüsse sich aus Noise, Grunge und New Wave speisten. In den frühen 90igern gründete er dann PHALANX, nahm infolgedessen einige Demos auf, spielte diverse Konzerte ehe dann nach einigen Jahren der Umzug aus der französischen Provinz nach Paris folgte. Seitdem macht er als Solokünstler unter seinem echten Namen Musik.

Die neuste Veröffentlichung stellt nun „Scary Sleep Paralysis“ dar. Es ist merkwürdige Musik. Reznik macht elektronische Musik, jedoch fernab von den Strömungen des Mainstream. Es sind absonderliche Stücke, die ich nur sehr schwer, falls überhaupt, greifen kann. Reznik macht Electronica und Ambient, ohne ausgefeilte, fette Beats, ohne Hooklines. Stattdessen vermitteln seine Stücke eine Atmosphäre, die mich an obskure Kurzfilme und einfache Computerspiele erinnert. Viele der elektronischen Töne klingen jedenfalls so, wie der Techno der 80iger und 90iger klang. „Scary Sleep Paralysis“ ist irgendwie retro, dabei aber immer sonderbar und manchmal auch düster. Unterstützt wurde Reznik von Sache Andrès von HELIOGABALE, der seine Stimme für den sporadischen Gesang lieh.

Mich kann Kai Reznik mit „Scary Sleep Paralysis“ leider überhaupt nicht ansprechen. Elektronische Musik und Ambient sind sowieso nicht gerade mein Lieblingsgenre und wenn dann auch noch jemand wie Reznik um die Ecke kommt, jemand der eine wahrlich eigenwillige Interpretation darbietet, wird es für mich sehr schwierig. Deshalb würde ich „Scary Sleep Paralysis“ auch als Electronica für Fortgeschrittene beschreiben. Ich glaube, jemand der gerne Computerspiele designt, kreativ ist und viel Fantasie hat, wird sehr viel schneller Zugang finden als ich.

Kai Reznik – Scary Sleep Paralysis
2015/2016 | Electronica / Ambient
Digital / Vinyl / CD | Atypeek Music

1. Zero Kill (Oll Korrect)
2. The Recognizer
3. Post
4. Monster5
5. Nails And Crosses / Monsters (Raw Version)

http://atypeekmusic.com/Kai_Reznik.html
https://kaireznik.bandcamp.com/
http://www.atypeekmusic.com/Atypeek_Music.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.