Lebensessenz – Tage der Nostalgie

Lebensessenz – Tage der NostalgieTage der Nostalgie ist das jüngst erschienene Vinylalbum des brasilianischen Pianisten Newton Schner, den ich bereits von Inmitten des Waldes und Valium her kenne. Anders als bei Valium und Inmitten des Waldes gibt es bei Lebensessenz überhaupt keinen Metal, stattdessen 50 Minuten lang traumhafte klassische Pianomusik. Dass Herr Schner musikalische sowie kompositorische Fähigkeiten besitzt, wusste ich schon durch seine anderweitigen Aktivitäten, dennoch bin ich von der Qualität von Lebensessenz überrascht. Wen mir bisher der Sinn nach klassischer Musik stand, griff ich zumeist auf Streichmusik von Franz Joseph Haydn oder Carl Philipp Emanuel Bach zurück, da mir die meisten Pianokompositionen die ich kannte, nicht gefielen und ich sie als langweilig empfand. Dank Lebensessenz muss ich mich nun doch wohl näher mit diesem Zweig der Klassik zu beschäftigen.

Tage der Nostalgie ist nicht nur nostalgisch sondern auch durchzogen von einer latenten und dezenten Melancholie, die durch das flinke und gefühlvolle, stellenweise aber auch kraftvolle Tastenspiel hervorragend kommuniziert wird. Die Komposition Gedichte aus der Kindheit ist anders als die übrigen Stücke, es ist ein eher lautes und energisches Lied mit hohem Tempo und Dramatik, in dem Newton Schner sein Talent eindrucksvoll unter Beweis stellt. In seiner Heimat scheint Herr Schner allgemein als Talent am Piano zu gelten, was die Interviews und Berichte im brasilianischen Fernsehen nahe legen.

Wer sich auch nur irgendwie im entferntesten für Klassik oder Pianomusik interessiert, sollte sich diese Vinylveröffentlichung also nicht entgehen lassen. Musikalisch eine traumhafte emotionale Reise, von der es nur 300 Kopien gibt, die sicherlich nicht lange auf ihre Käufer warten müssen.

01. The Heidegger’s silence
02. Das Herz des Menschen
03. Die lieben Lisztz
04. Un amour irréalisable Pt. I
05. Tage der Nostalgie
06. Liebesgeschichte
07. Un anour irréalisable Pt. II
08. Gedichte aus der Kindheit
09. Sabela und Serrano
10. The silence

https://lebensessenz.bandcamp.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.