Margaret Catcher – Singularity

Margaret Catcher - SingularityAn MARGARET CATCHER ist nicht nur der Bandname eigensinnig. Das Duo macht spezielle Musik im besten Sinne, und inszeniert sich entsprechend skurril und extrovertiert. Bereits die Wahl der Instrumente steht für die Andersartigkeit des Duos. Es sind lediglich Bassgitarre, Gesang und Schlagzeug zu hören. Diese minimalistische Aufstellung wird durch viele elektronische Effekte und Synthesizer angereichert.

Die Arrangements auf „Singularity“ sind überaus vielfältig und greifen sehr verschiedene Facetten der elektronischen Musik auf. Neben retrospektiven 80iger-Klängen experimentieren MARAGRET CATCHER immer wieder mit abstrakten Basslinien und speziellen Melodien, was mitunter recht rockig werden kann. Es ist nicht immer einfach der Musik zu folgen, das macht sie einerseits interessant, zugleich aber auch fordernd und anstrengend. Wie man „Singularity“ letztlich empfindet, hängt vor allem vom eigenen Geschmack ab.

Margaret CatcherIch finde das schrille und eigensinnige Konzept von MARGARET CATCHER sehr interessant. Musikalisch trifft das Duo zwar nicht immer meinen Nerv, doch die Fotos der Website sowie die Videos unterhalten mich bestens. Ich bin mir sicher, auch diese experimentelle Musik wird ihre Liebhaber finden, man muss nur die eigenständige Vermischung aus Avantgarde, Electro und Rock mögen. MARGARET CATCHER und „Singularity“ ist mehr als nur Musik.

Margaret Catcher – Singularity
2017 | Electro, Avantgarde
Digital, CD | Atypeek Music

1. Not Too Bad
2. Emergency
3. We Want More
4. New Transe
5. Interlude I
6. Zouki Zouki
7. Gus Da Fisher
8. Alex Quid
9. Singularity
10. Doo Wop
11. Interlude II
12. TER (Acoustic Version)

Xavier Leloux – Stimme, Bass
Pierre Level – Schlagzeug

http://margaretcatcher.com/ https://www.facebook.com/margaretcatcherduo
http://www.atypeekmusic.com/Atypeek_Music.html https://www.facebook.com/AtypeekMusic/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.