Naked In English Class – Counterfactuals

Naked In English Class - CounterfactualsCool. Schräg. Abgefahren. Ungefähr diese Wörter und Beschreibungen kamen mir in den Sinn, als ich „Counterfactuals“ zum ersten Mal hörte. Es ist das Debütalbum des Schweizer Duos NAKED IN ENGLISH CLASS. Hinter diesem ungewöhnlichen Bandnamen stehen Taranja Wu (RUBY AMP) und Olifr M. Guz, der unter anderem als Solokünstler und mit seiner Band AERONAUTEN auf eine lange Diskographie zurückblicken kann.

NAKED IN ENGLISH CLASS gibt es seit 2015 und auf „Counterfactuals“ kleidet das Duo Liedtexte bekannter Pop- Folk-, und Rocksongs in ein neues und völlig verfremdetes Klangkleid. Das Album funktioniert aber auch ohne das Wissen um diese Neuvertonungen exzellent, so schön, schräg, düster und mitreißend sind die elektronischen Kompositionen.

Das musikalische Fundament bereiten die Beats, auf die facettenreiche Melodien und Gesänge gelegt wurden. Obwohl man die Lieder sicherlich als Indie Pop durchgehen lassen könnte, liegt dem Ganzen aber immer auch etwas Verruchtes, Dunkles und Punkiges bei. Die Lieder sind extrem vielfältig, was einerseits sicherlich dem Ursprungsmaterial geschuldet ist, welches überaus verschiedenartig ist, andererseits aber auch die musikalische Offenheit der beiden Musiker widerspiegelt.
   NAKED IN ENGLISH CLASS wilderten in unterschiedlichsten Jahrzehnten und Genres. Unter anderem wurden die poppigen Achtziger („A Love Bizarre“ von Sheila E. und Prince, „When Doves Cry“ von Prince) neu vertont. Aber auch Folk aus drei Jahrzehnten ( „Drunk By Noon“ von Andrew Bird 2014, „Winter Song“ von Nico 1967 oder „Every Little Thing“ von T-Bone Burnett 1992) und rockige Klänge („Wake Up And Make Love With Me“ von Ian Dury 1977 und „Gimme Danger“ von Iggy & The Stooges 1973) schafften es ins Repertoire von Wu und Guz.

So bunt die Liste der Künstler ist, so vielseitig ist auch der Elektropunk des Duos. Für mich ist „Counterfactuals“ eine hervorragende Platte, die vor allem eines macht: unheimlich viel Spaß! Nämlich auch dann, wenn man die Ursprungsversionen gar nicht kennt, zumal sie musikalisch vollständig entfremdet wurden. Wenn man sie erkennt, dann lediglich am Text. Ich meine, wer von euch kennt denn den Marx Brothers Film „Blühender Blödsinn“ von 1932? Garantiert niemand, trotzdem ist die Adaption absolut hörenswert! Es ist einfach wunderbar, was NAKED IN ENGLISH CLASS aus den Vorlagen erschufen.

Naked In English Class„Counterfactuals“ ist ein schräges und absolut liebenswürdiges Album, das irgendwo anarchisch ist aber zugleich auch sehr sanfte, behutsame und intime Momente formt. Für mich ist es die Platte des Monats und ideal für die Silvesterparty.

Übrigens: Ende März 2017 soll bereits das zweite Album kommen, ick freue mir!

Naked In English Class – Counterfactuals
2016 | Elektropunk
Vinyl / CD / Digital | Ikarus Records

1. Outrageous Sin
2. Scared As Hell
3. Jealous Of The Sun
4. Gimme Danger
5. Winter Tears
6. When Doves Cry
7. Fujiyama Mama
8. Dancing Like Skeletons
9. Wake Up
10. The Old Laughing Lady
11. I’m Against It

https://www.facebook.com/Naked-in-English-Class-1603471939904823/
http://www.ikarusrecords.ch/ | https://www.facebook.com/ikarusrecords/

One thought on “Naked In English Class – Counterfactuals

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.