Plenty – It Could Be Home

Plenty - It Could Be Home„It Could Be Home“ kann man sicherlich als ein Stück Musikgeschichte beschreiben. Und das, obwohl das Album erst seit kurzem erhältlich ist. PLENTY wurde im Sommer 1986 von Tim Bowness gegründet und im Herbst 1988 bereits auf Eis gelegt um zwei Jahre später nochmals kurzzeitig wiederbelebt zu werden. Es kam nie zu einem Album. Bis jetzt. 1987 gründete Tim Bowness gemeinsam mit Steve Wilson (der im selben Jahr PORCUPINE TREE ins Leben rief) die bis heute aktive Band NO-MAN. Im Frühling 2016 taten sich Tim Bowness, David K. Jones und Brian Hulse zusammen, um über ein Jahr lang sechzehn alte PLENTY-Songs neu einzuspielen. Die Texte und auch die Musik wurden für die neuen Aufnahmen minimal abgeändert, ein Lied („The Good Man“) wurde neu geschrieben.

Das Album beginnt aber zunächst mit „As Tears Go By“ von den ROLLING STONES. Es ist ruhiger und melancholischer als das Original, was zum Rest von „It Could Be Home“ passt. Denn PLENTY spielen sehr friedvolle, harmonische sowie gefühlsbetonte Musik in der latent eine leicht süßliche Melancholie mitschwingt, wie man sie häufig bei britischen Bands hören und spüren kann.

Im Art Pop bzw. Art Rock von PLENTY sind immer wieder Keyboards und Elektroklänge zu vernehmen, die natürlich stark an die Achtziger erinnern, was ja auch kein Wunder ist, schließen sind die Lieder damals entstanden. Für meinen persönlichen Geschmack sind die Lieder aber zu zahm und schonend. Im Einzelnen gefallen mir die Lieder durchaus, etwa „Strange Gods“, welches wahrlich schöne Melodien und verträumte sphärische Elektroklangwolken zu einem kurzweiligen eindringlichen Hörerlebnis verdichtet. Auf die Dauer von zehn Liedern bleiben mir PLENTY aber einfach zu zurückhaltend, was aber schlicht am Genre liegt.

PlentyBowness‘ Stimme und Gesang als auch die sphärischen, teils in den Ambient gleitenden Harmonien sind sehr hörbar, man muss nur verträumte, leicht melancholische Musik mit dezent und nett angestaubtem Achtziger-Charme mögen. Und für Freunde der Musikgeschichte ist „It Could Be Home“ ganz bestimmt von Interesse.

Plenty – It Could Be Home
2018 | Art Pop
Vinyl, CD, Digital | Karisma Records

1. As Tears Go By (Rolling Stones Cover)
2. Hide
3. Never Needing
4. Broken Nights
5. Foolish Waking
6. Strange Gods
7. Every Stranger’s Voice
8. Climb
9. The Good Man
10. It Could Be Home

http://www.weareplenty.com | https://www.facebook.com/Plenty-music-534648273575174/
https://www.karismarecords.no/ | https://www.facebook.com/KarismaRecords/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.