Pord – Wild

Pord - WildPORD sind ein französisches Trio, welches sich bereits 2002 gründete und Anfang September wird mit „Wild“ das neue Album erscheinen. Stilistisch sind die Jungs nicht ganz einfach festzumachen. PORD selbst bezeichnen ihren Stil als eine Mischung aus Noise Rock sowie Hardcore, was das Ganze ziemlich gut aber nicht allumfassend beschreibt.

Das Album ist vor allem eines: wild! Man spürt sehr oft den Hardcore, nämlich rasante und energische Ausbrüche, in die sich nicht selten gar etwas Punk beimischt. Dann klingen PORD sehr schön laut, aggressiv und dreckig und ich fühle mich stellenweise an alte Gruppen wie etwa THE TUNNEL RATS und deren großartiges Album „Our War Is Never Over“ erinnert. PORD haben das Ganze aber wesentlich moderner verpackt und arrangiert. So stellt sich „Wild“ oft als ein komplexes und teils kompliziertes Werk dar, auf dem es viele überraschende Breaks und schräge Melodien zu hören gibt. Hier offenbart sich dann der Noise Rock mit seinen eigenwilligen Harmonien, die ins Atonale und Disharmonische abzudriften scheinen. PORD sind dabei zwar nicht ganz so schräg und eigenwillig wie TARAS BUL’BA aus Italien, gehen phasenweise aber dennoch durchschüttelnde und merkwürdige Wege.

Doch zu anstrengend und kompliziert ist „Wild“ nicht. PORD halten die Balance und kehren stets zurück zu eher geradlinigen Strukturen, die das Komplexe angenehm auflösen und überdies auch für Abwechslung sorgen. PORD verstehen es nämlich auch mit leisen, atmosphärischen und harmonischen Tönen zu überzeugen. „Wild“ ist somit nicht nur laut und energiegeladen, die drei Musiker ziehen sich auch mal etwas zurück und lassen wohlige, entspannende Klänge für sich sprechen.

„Wild“ ist ein sehr gelungees Album. Mir gefällt die stilistische Vielfalt sehr gut. Ich schätze sehr den dezenten Einfluss des alten Punks und Hardcores, den PORD geschickt mit der modernen Komplexität des Noise Rocks verbinden. „Wild“ ist somit ein intensives und überaus vielschichtiges Album, welches sowohl das Bedürfnis nach Krach und Aggression als auch den Wunsch nach guten Riffs und melodischer Raffinesse stillt.

„Wild“ erscheint am 8.September auf CD, als Download und auf Doppel-Vinyl in verschiedenen Farben.

Pord – Wild
2014 | Solar Flare Records
Vinyl / CD / Digital | Noise Rock / Post-Hardcore

1. Staring Into Space
2. I’m Swimming Home
3. My Bloody Galentine
4. The Laguiole Bull’s Balls
5. What Are Tuesdays For?
6. Pools ‘N Chicks
7. On The Couch

http://www.pord.fr/
https://www.facebook.com/pordnoise
http://www.solarflarerds.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.