Radare – Im Argen

Radare - Im ArgenDieser Tage ist wortwörtlich vieles „Im Argen“, weshalb die anstehende Veröffentlichung des Nachfolgers von „Hyrule“, das bereits vier Jahre auf dem Buckel hat, ein perfekter Zeitpunkt ist. RADARE knüpfen an „Hyrule“ an und nehmen den Hörer auf eine intime und nachdenklich stimmende Reise mit.

„Im Argen“ ist ein dezentes, leises und latent melancholisches Werk. RADARE kombinieren lässigen, geschmeidigen Jazz mit kaum spürbaren Elementen aus Doom und Drone. Letztere sind aber wirklich außerordentlich gering gehaltene Andeutungen, die vor allem im großartigen Opener zum Tragen kommen, dessen gelassene Schwere mich ein wenig an KODIAK erinnert.

Ganz woanders, nämlich in „Burroughs“ und auch in „Damsel In Distress“ schaffen es RADARE punktuell sogar die Brücke zu PINK FLOYD zu bauen, nämlich dann, wenn die Orgel dazu kommt. Dann bekommen die behutsamen Arrangements einen dezenten Hauch von der monumentalen Ausstrahlung der Briten.

Überhaupt ist der Instrumenteneinsatz ein echter Leckerbissen. Als besonders und herausragend empfinde ich die von M. Jurisch gespielte Posaune. Es ist ihm auf brillante Art und Weise gelungen das Instrument überaus gefühlvoll in Szene zu setzen. Aber auch Klarinette, Gitarre, Bass und Rhodes Piano sind absolut hörenswert.

„Im Argen“ ist ein wunderbares Album, welches mit jedem Durchlauf mehr Klasse und Tiefgang bekommt. Bedeutsam ist überdies auch die konzeptionelle Ausrichtung. Zu jedem Lied gibt es ein Foto mitsamt kurzer Erklärung. Diese Begleitung komplettiert den melancholischen Ansatz der Musik. Auch wenn „Im Argen“ einer gänzlich anderen Intention zugrunde liegt, ist es dennoch ein perfekt ins derzeitige ‚Kaltland‘ passendes Werk, da es doch menschliche Abgründe offenlegt. Und davon gibt es dieser Tage viel zu viele.

„Im Argen“ wird am 25. September erscheinen. Neben der Digipak CD wird auch eine limitierte Vinyl-Version mit Downloadcode geben. Also Augen auf!

Radare – Im Argen
2015 | Jazz / Ambient / Rock
Digital / CD / Vinyl | Golden Antenna Records

1. Please Let Me Come Into The Storm / Luke
2. Das einsame Grab des Detlef Sammer
3. Burroughs
4. The Queue
5. Damsel In Distress

http://radaredoom.com/
https://www.facebook.com/radare
https://radare.bandcamp.com/
http://www.goldenantenna.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.