Show Of Bedlam – Transfiguration

Show of Bedlam - TransfigurationObwohl es SHOW OF BEDLAM aus dem kanadischen Montreal bereits seit 2006 gibt, dürften sie hierzulande noch weitgehend unbekannt sein. Mit dem neuen Album „Transfiguration“ sollte sich das aber ändern, jedenfalls in psychookkulten Kreisen, wo schwerer, düsterer und obskurer Doom zum guten Ton gehört.

Es ist ein zäher Brocken der weh tut, lärmt und laut ist. Bereits mit den ersten Takten des Eröffnungsstücks „Black Lotus“ breitet sich eine morbide und bizarre Atmosphäre aus, verursacht durch düstere Funeral-Doom-Gitarrenmelodien, die mich an DOLORIANS Debütalbum erinnern. Dabei bleibt es aber nicht, das Lied wandelt sich und irgendwann ist krachender Sludge zu hören.

Der Name des Albums ist wörtlich zu nehmen, denn „Transfiguration“ ist wirklich wandlungsfähig. Es gibt eine unbeschreibliche Vielfalt an Einflüssen und Genres, die von SHOW OF BEDLAM aufgegriffen wurden. Dazu ist auch unbedingt der Gesang von Paulina Richards zu zählen. Ihr Singen, Keifen und Schreien setzt unterschiedliche Akzente, wirkt aber meistens verstörend und obskur, was mir sehr gut gefällt. Sie hat zwar nicht so etwas Sakrales und Rituelles wie Mandy von MURKRAT, macht aber aus dem Doom dennoch etwas Eigenständiges und Obskures.

SHOW OF BEDLAM vermischen aber nicht nur unterschiedliche Elemente des Dooms, die von Funeral Doom bis hin zu progressiven NEUROSIS-Markern reichen, sie vermengen auch Noise (Rock) und gelegentliche elektronische Fragmente aus Ambient und Industrial. Überladen ist „Transfiguration“ deshalb aber nicht, im Gegenteil, die düstere und unheilvolle Atmosphäre zieht sich flüssig und stimmig durch das gesamte Album.

Show Of Bedlam - Transfiguration (Tape)Die Kanadier werden sicherlich nicht den Geschmack der breiten Masse treffen, dafür sind sie viel zu speziell. Man muss das Obskure und Bizarre mögen, um Gefallen an „Transfiguration“ zu finden. Doch wessen Herz für verstörenden und beklemmenden Doom schlägt, sollte hier unbedingt mal genauer hinhören.

Show Of Bedlam – Transfiguration
12.05.2017 | Doom
Vinyl, Kassette, Digital | Sentient Ruin Laboratories, Dawnbreed Records, Désordre Ordonneé

1. Blue Lotus
2. Tælus
3. Transfiguration
4. Hall Of Mirrors
5. Lamentation
6. Easter Water
7. L’Appel Du Vide

https://www.facebook.com/Show-of-Bedlam-231634652456/ | https://showofbedlam.bandcamp.com/
http://sentientruin.com/ | https://www.facebook.com/SentientRuin/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.