Sternlumen – Nørrebro Nights

Sternlumen - Nørrebro NightsSTERNLUMEN ist Thomas Kudela ist Kopenhagen. Im Ruhrgebiet aufgewachsen, siedelte er irgendwann in die dänische Hauptstadt über und widmet nun sein zweites Album dem Kopenhagener Stadtteil Nørrebro, von dessen Präsenz und Vielseitigkeit er begeistert ist. Jene Empfindungen finden ihren Ausdruck nun in dem Album „Nørrebro Nights“.

Kudela ist Pianist. Mehr als das Piano gibt es nicht zu hören. Ich werde mir deshalb nicht anmaßen die spielerische oder musikalische Qualität zu beurteilen, weil ich davon viel zu wenig verstehe. Ich kann aber beschreiben, was die Musik in und mit mir macht.

„Nørrebro Nights“ ist ein ruhiges Werk zeitgenössischer Klaviermusik, die hier und da mit experimentellen und jazzigen Ausflügen genährt wurde. Gerade wenn es etwas experimenteller zugeht, gefallen mir Kudelas Kompositionen richtig gut. Da ist beispielsweise „Nørrebrogade“, welches durch sehr monotone und schnell gespielte Melodien auffällt. Diese repetitive Monotonie ist beharrlich und zugleich eindringlich und sie ist auf eine besondere Art jazzig, abstrakt und minimalistisch. Mit diesem Ausbruch schafft es Kudela mich auf seine Seite zu ziehen, und mein Interesse für den Rest von „Nørrebro Nights“ zu schüren.

Auch wenn „Nørrebrogade“ in Teilen ein relativ lautes, da energiegeladenes Stück ist, ist das Album an sich ein eher leise gemaltes Werk. Die Lieder sind recht lang und alles andere als zu kurz. Man muss sich Zeit und Muße mitbringen, um gemeinsam mit Kudela durch die Kopenhagener Nacht zu reisen.

Sternlumen (Thomas Kudela)Neben den jazzigen und experimentellen Arrangements sind auch viele leicht zugängliche Stücke zu hören, deren Spannungsbogen und Melodik weniger abstrakt und fordernd sind, wie jene in meinem Lieblingslied „Nørrebrogade“. Auch wenn es mein absoluter Favorit ist, gefällt mir der Rest drum herum ebenso. Ich mag einfach, wie es Kudela gelang, eine latent schwelende Dramatik, die irgendwie etwas mit zurückhaltender Melancholie zu tun hat, mit Aufbruchsstimmung und Lebensfreude zu verbinden.

STERNLUMEN und „Nørrebro Nights“ sind für mich mal etwas anderes. Für gewisse Stunden aber genau das Richtige.

Am 3. September spielt STERNLUMEN in Berlin ein kostenloses Intimkonzert im Crossloft. Mehr Infos hier.

Sternlumen – Nørrebro Nights
23.09.2017 | Piano
CD, Digital | Totta Leela Music / Gateway Music

1. Red Wine Melancholia
2. Nørrebrogade
3. Neon Lakes
4. Kierkegaard between trees and spheres
5. Regina
6. Morgendämmerung

Thomas Kudela – Piano

http://www.sternlumen.com/ | https://www.facebook.com/sternlumen | https://sternlumen.bandcamp.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.