Suzanne’Silver – Like Lazarus

Suzanne'Silver - Like LazarusDie sizilianische Band SUZANNE’SILVER gibt es bereits seit genau zwanzig Jahren und im vergangenen Jahr erschien das aktuelle Album „Like Lazarus“ zunächst auf Vinyl. Inzwischen gibt es eine enorm erweiterte digitale Variante, die als Bonus das Improv-Album „Lampi Grevi“ enthält, welches während der Aufnahmen von „Like Lazarus“ entstand. Jene drei Lieder sind mit einer Länge von rund 50 Minuten wesentlich länger als das eigentliche Album. Dieses Bonus-Album gibt es nur beim Streaming, Download und auf Kassette (da ist der Download allerdings inklusive).

Die Italiener waren mir bisher überhaupt kein Begriff, weshalb ich sehr unvoreingenommen und erwartungsfroh an die Sache heran ging. Es offenbarte sich mir gefälliger aber zugleich auch eigensinnig und etwas kauzig arrangierter Alternative Rock mit musikalischen Spuren der vorangegangenen Dekaden. SUZANNE’SILVER präsentieren kontrastreiche Musik die auf der einen Seite zugängliche Harmonien, sonoren Gesang und eine ruhige Atmosphäre enthält. Auf der anderen Seite hingegen sind die Lieder im Detail zuweilen merkwürdig.

Die vier Italiener greifen gerne auf seltsame Stimmen-Einwürfe zurück, will heißen: Es gibt immer wieder mal skurrile Schreie, Rufe und Chöre aus dem Hintergrund. Teilweise sind diese Stimmenfragmente auch verzerrt, was den Skurrilitätsfaktor noch erhöht. Aber auch die Verwendung unterschiedlicher Keyboards, Pianos und elektronischer Effekte formen auf „Like Lazarus“ eigenständige Rockmusik.

Das Album fühlt sich zwischendurch immer wieder mal wie eine Rückbesinnung auf den guten alten Rock früherer Tage an. Ich will gar keine Bandnamen aufzählen, da kommt eh nur Murks bei raus, aber Einflüsse aus Blues und Progressive Rock lassen auch Dich bestimmt an die eine und andere Gruppe denken.

Suzanne'Silver liveNun gut. Soviel zu „Like Lazarus“. Weiter geht es mit „Lampi Grevi“. Dieses improvisierte Album wertet diese Veröffentlichung massiv auf und macht das Teil zu einer überaus interessanten Veröffentlichung. Der Alternative Rock von „Like Lazarus“ ist nett und hat auch interessante Ideen, doch er riss mich nicht zu Boden. Dies gelingt „Lampi Grevi“ schon eher, welches in zwei jeweils 21 Minuten lange Stücke geteilt wurde und zum Abschluss das zehn Minuten lange „Happiness Is A Cold Knife“ enthält. Diese drei langen Arrangements sind improvisierter Rock im besten Sinne.

Häufig sind ausgedehnte Gitarren-Passagen zu hören in denen auf alle anderen Instrumente verzichtet wurden, was mir sehr gut gefällt. Laute und leise Melodien, harmonisch und disharmonisch, beruhigend und rüttelnd, all das wird den Saiten entlockt. Es gibt natürlich bekannte Bands die derlei psychedelische Improvisation erfolgreich perfektionierten. So weitreichend sind SUZANNE’SILVER nicht, dennoch macht diese frei drauf los gespielte Gitarrenmusik die Prog, Noise Kraut und Blues miteinander vermischt unheimlich viel Spaß. Irgendwann ist auch mal ein längerer Orgelpart zu hören den ich nicht so toll finde, der aber das Schräge der Italiener betont.

Wessen Herz für eigenwillige Gitarrenmusik im geschichtsplauderischen Ton schlägt, der sollte unbedingt in “Like Lazarus” rein hören. Wo bekommt man sonst lakonische und psychedelische Jahrmarktmusik geboten?

Suzanne’Silver – Like Lazarus
2016 | Alternative / Psychedelic Rock
Digital | Atypeek Music

1. Hawaii (We Failed)
2. As A Child
3. You Might Be Hurt
4. Paper Of The Way
5. 6 A.M.
6. Tomorrow Ear
7. Lampi Grevi (Part I)
8. Lampi Grevi (Part II)
9. Happiness Is A Cold Knife

https://www.facebook.com/SukanSilver/ | https://suzannesilver.bandcamp.com/
http://www.atypeekmusic.com/Atypeek_Music.html | https://www.facebook.com/AtypeekMusic/
https://open.spotify.com/album/5EyZDgmBGeSBxiIICjGbpA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.