This Side Of Jordan – Set The Record Straight

This Side Of Jordan - Set The Records StraightHinter THIS SIDE OF JORDAN steckt Philippe Thiphaine von den französischen Noiserockern HELIOGABALE. Auf seinem Soloalbum „Set The Record Straight“ tobt er sich aus, in dem er auf abstrakte Weise mit Elektronik und Trip Hop experimentiert. Dazu hat er sich einige Gastsänger wie Sasha Andrès (HELIOGABALE), Aidan Craik, Eugene Robinson (OXBOW) und Alexandra Pontvianne eingeladen. „Set The Record Straight“ ist gesanglich als auch musikalisch und harmonisch eine sehr vielseitige Scheibe. Sowohl die stimmliche Vielfalt der verschiedenen Sänger als auch die abstrakten Kompositionen sorgen für Abwechslung und Kontraste.

Es geht bereits sehr interessant mit „The Great Outdoors“ los, wo Eugene Robinsons Stimme zu hören ist. Der Beat dazu ist fett, satt und bebend. Dieser Hip-Hop-Beat wird dann aber mit Elektronik vermischt, die mich an den Techno der 90iger erinnert (BLAKE BAXTER, ORBITAL, ANTHONY ROTHER). Das Zusammenspiel von Robinsons Stimme, dem Beat und der 90iger-Jahre-Atmosphäre hat etwas sehr Interessantes und Reizvolles. Nicht weniger interessant ist das direkt nachfolgende „I Am The Fence Guard“. Hier gibt es erneut einen satten Hip-Hop-Beat, zu dem diesmal Aidan Craik sehr cool und lässig spricht, was mich verdammt noch mal an das Intro von GUTS 2006er Album „The Cumback“ erinnert. Ich empfinde diese zufällige Ähnlichkeit großartig. Ich mochte schon damals das Intro bei GUT und ich mag auch „I Am The Fence Guard“.

Aber nun macht Thiphaine einen großen Schwenk und verlässt die Hip-Hop-Ecke. Denn nun kommen zwei Stücke in denen Sasha Andrès zu hören ist, und stimmlich geht sie in die Ecke von BJÖRK. Andrès‘ Stimme und Gesang wird mit abstrakter elektronischer Musik kombiniert, die erneut etwas vom bereits oben genannt 90iger-Jahre-Flair hat. Dies ist natürlich ein enormer Kontrast zu Robinson und Craik, was das Ganze aber interessant und eigenwillig macht.

„Set The Records Straight“ ist ein Album, das sehr unterschiedliche Elemente (Stimme und Gesang) in ein festes, harmonisches Klanggerüst (Elektronik) setzt. Auf der einen Seite gibt es viel Abwechslung, auf der anderen Seite enthalten die Kompositionen einen roten Faden. Mir gefallen die elektronischen Arrangements sehr gut, die an die 90iger erinnern. Thiphaine hat diese aber nicht einfach nur direkt übernommen sondern abgewandelt und mit modernen Fragmenten, etwa den fetten Beats oder auch Industrial, angereichert. Am Ende ist dabei ein lebendiges Werk herausgekommen, welches tanzbare Elektronik, düstere Harmonien als auch eine urbane Melancholie auf einen gemeinsamen Nenner bringt. Für meinen Geschmack ist es sehr gut gelungen, die unterschiedlichen und teils auch gegensätzlichen Stilelemente miteinander zu verbinden.

This Side Of Jordan – Set The Records Straight
2015 | Elektronik, Abstrakt, Trip Hop
CD / Digital | Atypeek Music

1. The Great Outdoors
2. I Am The Fence Guard
3. Inside Productions
4. Electric Love
5. Salo
6. Spirale
7. Tsunami
8. A New King Of Clothe
9. La Piste Neuve

http://www.thissideofjordan.fr/This_Side_of_Jordan.html
http://www.atypeekmusic.com/Atypeek_Music.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.