Mia Vita Violenta – Grey Seas

Mia Vita Violenta - Grey SeasDas Pariser Quartett MIA VITA VIOLENTA spielt auf seiner aktuellen EP „Grey Seas“ ein vielfältiges Gemisch aus Post Rock, Noise, Post Hardcore und der einen und anderen grungeigen Anleihe. Die Vier decken ein breites Spektrum verschiedener Genres und Dekaden ab. Es gibt einiges zu entdecken.

Auf das sehr ruhige Intro „Expand“ folgt das wendungsreiche „Shape“, in dem emotionale Klargesänge mit teils schön harten und drückenden Parts arrangiert wurden. Leise und harmonische Passagen wechseln sich mit lauten und lärmenden Parts ab, wobei die Gitarren stets im Mittelpunkt des dynamischen Treibens stehen.

Durch das große melodische Moment wirken MIA VITA VIOLENTA häufig umgänglich und zahm, wozu die sonoren Stimmen auch noch beitragen. Genau diese Klargesänge sind es am Ende auch, die mir den Hörgenuss etwas vermiesen. Sie sind mir zu weich und freundlich, wobei mich die gesprochenen Textpassagen immer wieder an den Crossover der Neunziger erinnern. Auch wenn ich mit dem Gesang hadere, gefällt mir die Instrumentierung jedoch weitgehend gut. Vor allem wenn es etwas lauter und härter wird, und MIA VITA VIOLENTA in Richtung Post Metal driften, entwickeln die Arrangements eine drückende Intensität.

Mia_Vita_Violenta_Live„Grey Seas“ ist in jedem Fall eine sehr abwechslungsgeladene und kontrastreiche Erscheinung, die sich Freunde der härteren Gitarrenmusik durchaus zu Gemüte führen können. Wer auf Vielfalt und dynamische Arrangements steht, ist hier genau richtig.

Mia Vita Violenta – Grey Seas
2018 | Post Rock
Digital | Atypeek Music

1. Expand
2. Shape
3. Rise
4. Grey Seas
5. Bipola
6. Submerge

https://www.facebook.com/mvviolenta | https://miavitaviolenta.bandcamp.com/
http://atypeekmusic.com/ | https://www.facebook.com/AtypeekMusic/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.