Sirkus – The Noise Of Time

Sirkus - The Noise Of TimeSIRKUS sind ein Sextett aus Düsseldorf und Aschaffenburg, welches Kraut, Psychedelic Rock, etwas Blues, und bestimmt noch einiges mehr, lässig mit dezenten Einflüssen aus Afrika und der amerikanischen Westküste verbindet. „The Noise Of Time“ ist das zweite gerade erschienene Album, das von SIRKUS derzeit fleißig auf Tour vorgestellt wird.

„The Noise Of Time“ ist ein Album vollgepackt mit feinen Abstufungen, Zwischentönen und leisen, teils sehr gefühlvollen Arrangements. Gefühlsvoll und gleichzeitig auch kraftvoll, nämlich zupackend und antreibend, geht es sofort mit dem Eröffnungsstück „Goldmine Of Truth“ los. Das Stück beginnt rhythmisch sehr mitreißend, während Sänger und Rhythmusgitarrist Max Sauer seine leicht raue und heisere Stimme gefühlvoll in Stellung bringt, mit der er übrigens gut umzugehen weiß. Trotz seines rauen und mitunter auch eindringlichen Gesanges, schiebt er immer wieder sehr behutsame und teils zerbrechlich wirkende Einlagen ein.

Nach diesem energischen bluesigen Auftakt ist man wach, die Sinne wurden geschärft und man ist bereit für die vielseitigen noch kommenden Arrangements. Immer wieder mal erinnern SIRKUS an die Sechziger und Siebziger, mehrmals musste ich an THE DOORS denken, doch SIRKUS bewahren stets ein hohes Maß an unverkennbarer Eigenständigkeit. Da sind einerseits die westafrikanischen Rhythmen und die Djembe, anderseits überraschen SIRKUS mit kontrastierenden Riffs oder Gitarrensoli, die urplötzlich aus dem Nichts auftauchen und somit für Spannungsentladung sorgen. Etwa mit dem Einstiegsriff in „Goldmine Of Truth“ oder dem mittig gelegenen Soli in „All Your Teachers“.

SirkusFür mich ist „The Noise Of Time“ ein unbeschreiblich vielfältiges und spannungsgeladenes Album. Einerseits ist es eben ein Album leiser und gefühlvoller Töne, andererseits gibt es aber auch immer wieder Brüche, etwa laute und kraftvolle Arrangements, wie die überraschenden Gitarreneinlagen, oder den wunderbaren Flötenpart in „Sea“.

Die Platte macht einfach viel Spaß und SIRKUS entziehen sich geschickt einer Schublade. Die Genres und Stile die aufgegriffen wurden sind vielfältig und bunt, so wie auch das Leben. Aus diesem Mosaik des Unterschiedlichen und der Vielfalt setzten die sechs Musiker ein tolles und nachdrückliches Album zusammen.

Sirkus – The Noise Of Time
2018 | Kraut, Psychedelic Rock, Blues
Vinyl, CD | Nasoni Records

1. Goldmine Of Truth
2. Leaving Ten Times
3. All Your Teachers
4. Hotel Room
5. Cigarettes
6. Road Song
7. Last Year
8. Sea
9. Mama
10. Life Is Visiting

Jonathan Geis – Schlagzeug
Lukas Sauer – Leadgitarre
Marcel Bickert – Djembe, Perkussion
Max Sauer – Gesang, Rhythmusgitarre
Michael Hauck – Bass
Patrick Stäudle – Keyboards

http://sirkus.love/ | https://www.facebook.com/sirkusloveboys/
https://www.nasoni-records.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.