Terminal Cheesecake – Cheese Brain Fondue (Live in Marseille)

Terminal Cheesecake - Cheese Brain Fondue (Live in Marseille)Die Londoner Noiserocker TERMINAL CHEESECAKE wurde 1988 von Gary Boniface gegründet (der schon lange nicht mehr dabei ist). 1994 legte man nach einigen Alben und EPs eine elfjährige Pause ein, die 2015 in Marseille jäh beendet wurde. Dort spielten sie ein Konzert, welches noch im selben Jahr auf Vinyl heraus kam und vor kurzem noch mal digital ausgerollt wurde.

Mir war die Band bisher überhaupt kein Begriff, und damit stehe ich bestimmt nicht alleine, wenn ich so die Hörerzahlen bei Last.fm sehe. In jedem Fall sind die Londoner eine verdammt coole Truppe, und „Cheese Brain Fondue“ ist ein überaus unterhaltsames Livealbum. Nicht nur der Albumname ist lustig, auch wenn es um die Künstlernamen geht, beweisen TERMINAL CHEESECAKE ihren Humor: Pseudonyme wie Dave C – Al Salami, Horseloaf Horseloafson oder Neil von Fish sprechen für sich.

Das Album enthält eine Rückschau der alten Alben, welche mit dem zehn Minuten lagen Improstück „Fake Loop“ ruhig, harmonisch, psychedelisch und ein wenig düster beginnt. Nachfolgend geht es bisweilen laut, lärmend und stampfend weiter. Langgezogene und kratzende Akkorde vermischen sich mit der sprechenden Stimme von Neil von Fish, dessen Sprechgesang mich mitunter an den Crossover der frühen und mittleren Neunziger erinnert (was ja auch genau der aktiven Zeit von TERMINAL CHEESECAKE entspricht).

Die Arrangements wabern zwischen hart und lärmend und psychedelisch und spaceig hin und her. Es ist ein spannungsgeladenes und kontrastreiches Konzert, welches ruhige Parts, die schön geheimnisvoll und mystisch, als auch aufgekratzt und eruptiv sind, besitzt. Über allem thront eine sympathische sowie verrückte Atmosphäre, die sie in gewisser Weise auch als punkig oder anarchistisch bezeichnen ließe, woran Neil von Fish und seine variablen Stimmen- und Gesangseinlagen maßgeblich beitragen.

Terminal CheesecakeDa ich TERMINAL CHEESECAKE leider nicht weiter kenne, kann ich auch nicht abschätzen inwieweit sich die hier dargebotenen Liveaufnahmen von den Studioversionen unterscheiden. Es würde mich aber sehr wundern, wenn es nicht eine Vielzahl an Improvisationen und kleineren Veränderungen geben würde. Die Lieder sind jedenfalls wie dazu gemacht, live einfach mal frei drauf los zu spielen.

„Cheese Brain Fondue“ ist ein Livealbum, welches Spaß macht, auch dann, wenn man die Band nicht kennt. Die Vermischung und Verschmelzung von Noise, Psychedelic, Space und Stoner Rock ist einfach überaus unterhaltsam.

Terminal Cheesecake – Cheese Brain Fondue (Live in Marseille)
2017 | Psychedelic Noise Rock
Digital, Vinyl | Atypeek Music, Artificial Head Records And Tapes

1. Fake Loop
2. Bladdersack
3. Johnny Town-Mouse
4. Blow Hound
5. Poultice
6. Wipey
7. Herbal Space Flight
8. Lazy Hard On
9. Valium Chicken Leg

https://www.facebook.com/TerminalCheescake | https://terminalcheesecake.bandcamp.com/
http://www.atypeekmusic.com/Atypeek_Music.html | https://www.facebook.com/AtypeekMusic/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.